Formular für Anfragen

Newsletter Anmeldung

Hörbuchtipp © Hörbücherei/bsvö

Hörbücherei Hörbuchtipp

Massimo Carlotto: Die Frau am Dienstag

Jeden Dienstag kommt die mysteriöse Signora den ehemaligen Star Bonamente Fanzago besuchen, um mit ihm einige Stunden der Zärtlichkeit zu verbringen. Wer sie wirklich ist, weiß er nicht. Die Hörbücherei des BSVÖ stellt uns diese Woche ein Hörbuch vor, das bittersüß über das Streben dreier Menschen am gesellschaftlichen Rande nach Liebe und Geliebtwerden erzählt. Und wer Massimo Carlotto kennt, weiß, dass ein Verbrechen auch nicht fehlen darf! 

mehr erfahren zu Hörbücherei Hörbuchtipp

Behindertenanwalt: Menschen mit Behinderungen als Opfer der Corona-Krise

Im Pressegespräch vom 7. April 2021 fand Behindertenanwalt Dr. Hansjörg Hofer klare Worte für die Probleme, die sich am Rücken der Corona-Pandemie für Menschen mit Behinderungen in Österreich bildeten. Das Fehlen eines schlüssigen und ganzheitlichen Konzepts im Vorgehen gegen die Pandemie sei ebenso bedenklich, wie die Aussicht auf einen Arbeitsmarkt, dessen Zugang für Menschen mit Behinderungen so schwierig ist, wie nie zuvor.

mehr erfahren zu Behindertenanwalt: Menschen mit Behinderungen als Opfer der Corona-Krise

1-2-3-Klimaticket © @bmvit_infothek

Das 1-2-3-Klimaticket: klimafreundlich, praktisch, leistbar?

Weg vom Individualverkehr und hin zu den Öffis – und das mit nur einem Ticket. Das für das Jahr 2021 geplante 1-2-3-Klimaticket verspricht einen wichtigen Schritt in Richtung niederschwelliger und kostenschonender Mobilität. Das Jahresticket, mit dem alle öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Österreich genutzt werden können, soll 1.095 Euro kosten. Vor allem für Pendler_innen und Vielfahrerer_innen soll das 1-2-3-Klimaticket eine Alternative zum Individualverkehr darstellen.   

mehr erfahren zu Das 1-2-3-Klimaticket: klimafreundlich, praktisch, leistbar?

E-Roller Bewusstseinskampagne © Agentur für Zeitreisen

Gegen falsch abgestellte E-Scooter: Kampagne in Innsbruck sensibilisiert

Mit den wärmeren Tagen werden auch sie wieder mehr: E-Scooter, die in Österreichs Hauptstädten eine schnelle Mobilität ermöglichen sollen. Aber was für die einen ein praktisches Mittel ist, um rasch voranzukommen, ist für die anderen ein geräuscharmes Gefährt, das Mobilität einschränkt. Denn: falsch abgestellt wird der Elektroroller zur gefährlichen Stolperfalle. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich sowie seine sieben Landesorganisationen setzen sich österreichweit für einen sicheren und aufmerksamen Umgang mit E-Scootern ein. Die Kampagne der Stadt Innsbruck setzt nun ein weiteres wichtiges Zeichen für ein gefahrloses und respektvolles Miteinander.

mehr erfahren zu Gegen falsch abgestellte E-Scooter: Kampagne in Innsbruck sensibilisiert